Comments are closed

Gans von selbst nach Haus

Geschrieben von

Mitte November beginnt traditionell das gemütliche Gänseessen. Man sitzt zusammen und es duftet nach Rotkohl und karamellisierten Maronen. Trotz Corona-Pandemie muss in diesem Jahr niemand auf den knusprigen Gänsebraten verzichten. Man kann die Gans nicht im Restaurant essen, dafür aber zu Hause mit der Familie in kleinerer Runde. Damit davor nicht so viel Arbeit besteht, bieten viele Betriebe Gänse zum Mitnehmen an. Das Angebot reicht von einzelnen Portionen mit Brust oder Keule bis hin zu ganzen Gänsen die mit Beilagen für 4 Personen vorbereitet werden. Nach Vorbestellung können die Gerichte ganz einfach gut verpackt abgeholt werden. Manche Restaurants bieten sogar einen Lieferservice an.

Gut Oberscheid beliefert seit Jahren nicht nur Privatpersonen sondern auch Restaurants in der Region.

Also worauf warten Sie noch?
Bestellen Sie in dieser schweren Zeit doch einfach mal ein leckeres Essen bei den Restaurants vor Ort und fragen Sie bei Ihrer Bestellung nach der „Bergischen Freilaufgans von Gut Oberscheid“.

Das Onlineportal „Das Bergische“ war zu Besuch auf Gut Oberscheid. Dabei ist ein schönes kleines Video entstanden. Schauen Sie doch mal rein…


Lasst mich heut den Ruhm vermelden
Der geliebten edlen Gans,
Die da strahlt gleich einem Helden
In dem höchsten Ruhmesglanz,
Die das Kapitol gerettet,
Wie ein jeder Schüler weiss,
Die uns köstlich nährt und bettet;
Ihr gebühret Ruhm und Preis.

Heinrich Seidel: Die Gans – Ein Lobgesang.

Verfasst von